Neue Schildis haben leider Herpes :(

Fragen und Antworten rund um die Gesundheit von Schildkröten.
Antworten
mr.jonze
Beiträge: 234
Registriert: 05.07.2009, 15:31

Neue Schildis haben leider Herpes :(

Beitrag von mr.jonze » 05.06.2015, 20:37

Hallo Ihr Lieben,

heute erreichte uns leider das traurige Ergebnis unseres Schildkröten Tierarztes ( sehr erfahren ).
Kurz zur Geschichte.

Wir haben vor 2 Wochen von Bekannten der Familie 2 Schildkröten bekommen. Eine maurische ( 45 Jahre ) und eine griechische ( 12 Jahre ). Wir hielten sie in Quarantäne und ließen Sie beim Tierarzt untersuchen, auf Herpes und Parasiten.
Die Vorabuntersuchung war völlig unauffällig. Sehr agile und optisch gesunde Tiere. Heute leider dann die traurige Ernüchterung, dass die maurische Schildkröte Herpes hat. Die beiden Schildis wurden bei den Vorbesitzern zusammen gehalten. Aus diesem Grund werde ich beide nicht behalten. Gerade in diesem Moment rief mich die Vorbesitzer an und sie nimmt die Tiere wieder zurück. Da fällt mir jetzte cht ein Stein vom Herzen. Hatte schon Angst ich muß Sie in eine Auffangstation oder so geben. Traurig ist es trotzdem :(
Jetzt ahbe ich trotzdem Angst, dass meine anderen Schildis sich angesteckt haben oder so... ich hatte sie ja getrennt gehalten, aber vielleicht hat man mal unachtsam beide angefasst. Bzw. hatte ich die beiden neuen auch mal auf der Wiese frei laufen lassen... jetzt denke ich, dass wen ich da drüber laufe und dnan in mein normales Gehege gehe die anderen anstecke. Oh jeee.

Wir haben zum Thema Herpes auch einiges im Netz gelesen. Man soll neue Tiere mindestens 1 Jahr in Quarantäne lassen und alle paar Wochen auf Herpes testen lassen, da Herpes auch mal negativ ausfallen kann und es das Tier aber trotzdem hat. Auch liest man von Fällen, wo Besitzer das ganze Gehege und den Garten 1 Jahr brach liegen liesen, nachdem ihnen die ganzen Bestände wegen Herpes gestorben waren. Man solle hier mindestens Jahr keine neuen Schildkröten halten und müsse den Boden abtragen und mit Kalkmilch behandeln.

Wenn man das so liest vergeht es einem neue Schildkröten in sein Bestand aufzunehmen.

Macht ihr das alle so, dass ihr neue Tiere mind. 1 Jahr in Quarantäne lasst und sie mehrfach auf den Virus testet?

Danke
Jonas

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neue Schildis haben leider Herpes :(

Beitrag von Kröte » 07.06.2015, 13:38

Hallo Jonas,

da hast Du wohl noch einmal Glück gehabt u. durch die Quarantäne der Tiere Deinen Bestand geschützt.
Jetzt weißt Du, warum wir hier immer zur Quarantäne raten.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

mr.jonze
Beiträge: 234
Registriert: 05.07.2009, 15:31

Re: Neue Schildis haben leider Herpes :(

Beitrag von mr.jonze » 07.06.2015, 14:16

Hi,

ich hoffe das ich Glück hatte, denn ich habe die neuen auf einer Wiese laufen lassen, auf der ich ein Tag später auch meine kurz drauf hatte, weil ich sie an dem Tag gewogen habe usw. :( hoffentlich ist da nix passiert.

Mir kommt das ganze aber trotzdem suspekt vor. Der TA hat nur einen Abstrich gemacht und wie gesagt war er bei der Maure positiv. Da bei einem Abstrich Herpes aber nur nachweisbar ist, wnen es einen akuten Schub gibt und die Maure absolut keine Symptome vorweist, kommt mir das komisch vor. Genauso kommt mir komisch vor, dass die griechische 12 Jahre mit ihr zusammenlebt und kein Herpes hat und sogar noch lebt. Immerhin sagt man, dass 95% der Griechen vom Herpes sterben ohne überhaupt er Antikörper entwickelt zu haben.
Ich werde die Tiere definitiv der Vorbesitzerin wieder geben, aber trotzdem lasse ich morgen bei einem anderen TA eine Blutprobe von beiden machen, da ich Klarheit möchte. Irgendwie kommt mir das alles etwas spanisch vor.

Meine Haupthoffnung ist aber, dass sich meine Tiere nicht infiziert haben.

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neue Schildis haben leider Herpes :(

Beitrag von Kröte » 07.06.2015, 15:23

Hallo,

ja das ist komisch.
Es kann mit einem Abstrich nur dann positiv getestet werden, wenn das Tier akut erkrankt ist, also sich z. b. Beläge im Maul befinden.
Ich würde auch noch mal einen Herpestest per Blutentnahme machen lassen.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Antworten

Social Media