Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Fragen und Antworten rund um die Gesundheit von Schildkröten.
Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 05.09.2009, 14:50

Hallo Frank,

hatten Deine SK vor der Entwurmung Auffälligkeiten gezeigt?

Mich wundert es ein wenig, das die gefundenen Amöben im Urin des Tieres überhaupt behandelt werden mussten.
In meiner Fachliteratur steht, das Amöben bei Schildkröten selten ein Krankheitsbild verursachen und zu den ganz normalen Mitbewohnern einer SK gehören.
Amöben- Entamöbia coli, Entamöba invadens (apathogene Form),
sind nicht krankmachende (apathogene) Mitbewohner.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
knolle
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2006, 21:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von knolle » 05.09.2009, 18:26

Hallo Kröte!

Die Schildkröten hatten keine Auffälligkeiten gezeigt. Die Schildkröte, wo die Einzeller nachgewiesen wurden ist allerdings schon immer vom Charakter her ziemlich zurückhaltend und versteckt sich auch gerne.
Die Tierärztin sagte, das dieses auf jeden Fall behandelt werden sollte. Ich selbst habe mich auch nie so richtig in das Gebiet reingelesen. Vielleicht gibt es ja auch noch Unterschiede :a1
Es wurde bislang immer vor der Winterstarre auch Urin untersucht. Davor waren keine Auffälligkeiten festzustellen.
Ich bin jedenfalls froh, das alles wieder i.O. ist :a7

Viele Grüße
Frank :a11
[font=Comic Sans MS]besucht uns doch mal:[/font]
http://www.fina-testudo.de

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 01.07.2010, 20:45

Hallo,

da es sicher schwer fällt, jetzt schon daran zu denken, hier mal eine Erinnerung.

Damit genügend Zeit für eine eventuell notwendigen Entwurmung bleibt, sollte man bereits jetzt an die Kotuntersuchung denken.

Nach einer Entwurmung, die bei zwei Gaben schonmal mindestens zwei Wochen dauert, müssen die Tiere mindestens noch 6 Wochen bei voller Aktivität gehalten werden.

Erst danach kann die Vorbereitung auf die Starre beginnen.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Elly-Schildi
Beiträge: 701
Registriert: 29.10.2009, 19:34
Arten: Thb
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Elly-Schildi » 01.07.2010, 21:34

Hallo Ihr Lieben,
danke für die Erinnerung, wir haben das Ergebnis heute bekommen .Negativ :dance :

L.G.

Christina

Benutzeravatar
nurmi
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 563
Registriert: 24.10.2009, 14:36

Beitrag von nurmi » 03.07.2010, 00:56

Ähm... :a1
Ich finde eigentlich eher selten Kot im Gehege. Ich bin ja schon froh, wenn ich die Schildkröten finde. Wie stellt ihr sicher, jederzeit frischen Kot zu finden? Sind eure Gehege so übersichtlich?
LG Margot

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 03.07.2010, 08:45

Hallo Margot,

ich sammele drei Tage hintereinander alles an Kot ein, was ich im Gehege finden kann (Sammelkotprobe).
Das ist der Kot aller Tiere, die in einem Gehege zusammen leben.
So findet sich in den drei Tagen auch immer frischer Kot.
Sollte nur ein Tier dieser Gruppe Parasiten haben, muss eh die ganze Gruppe entwurmt werden.
Ich simuliere dann mal zwischendurch Regen, dann koten meine Tiere meist.


Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
nurmi
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 563
Registriert: 24.10.2009, 14:36

Beitrag von nurmi » 03.07.2010, 20:12

Hallo Kröte,

danke für die Info. Insbesondere die Regensimulation ist ein guter Tipp. Da wäre ich so ohne Weiteres nicht drauf gekommen.
Ich habe die nächsten drei Wochen Urlaub und werde es in der Zeit dann wohl angehen mit den Kotproben.
LG Margot

Benutzeravatar
Arche
Beiträge: 205
Registriert: 27.08.2009, 09:54
Wohnort: Kreis Lippe

Beitrag von Arche » 23.07.2010, 08:35

Hallo zusammen!

Hab mir am Dienstag gedacht, es wird Zeit für die Kotuntersuchung - da ich im Gehege nichts gefunden habe, war Badetag angesagt :glasswim

Habe den Kot dann Mittwoch zur Post gebracht und gestern dann telefonisch gleich das Ergebnis: Alles OK, keine Würmer, keine Eier :a7

Einige Flagellaten wurden festgestellt, der Befall ist aber so minimal, das nicht behandelt werden muss.

Schön, das ich mir (und Anton) die Panacur-Prozedur ersparen kann!
LG, die Ela


[font=Comic Sans MS]Das Glück liegt manchmal auf der Straße und wenn man seine Nase nicht zu hoch trägt, dann kann man´s finden ![/font]

Benutzeravatar
Lisitaf
Beiträge: 128
Registriert: 08.01.2010, 13:25
Wohnort: Österreich

Beitrag von Lisitaf » 05.08.2010, 18:40

ha ha ha ...hab seit ein paar tagen schon daran gedacht :) aber danke noch mal an die erinnerung.

na dann ..föhliches kot suchen :)

lg lisi
Basiswissen vorhanden ;)

Benutzeravatar
bibabutzeman
Beiträge: 118
Registriert: 05.09.2010, 18:47
Wohnort: Cochem

Beitrag von bibabutzeman » 07.10.2010, 20:20

hallo,

muss ich von meiner Gelbwange den kot auch untersuchen lassen?? und wo schicke ich den hin? habt ihr da adressen? wo bekomme ich zeugs ( Rörchen etc) her zum versenden??

Danke LG Matthias

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 2331
Registriert: 07.10.2007, 10:09
Wohnort: Lehrte
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel » 07.10.2010, 20:38

Hallo,

bei WasserSK kenne ich mich nicht so aus.
und wo schicke ich den hin
hier:
http://www.exomed.de/
wo bekomme ich zeugs ( Rörchen etc) her zum versenden??
hier kannst du alles bestellen: http://www.samenkiste.de/
Gruß Marcel
[align=center]
Das oberste Ziel bei der Vermehrung von Wildtieren ist,
diese so zu erhalten,
wie sie auch in der Natur vorkommen.

(Wolfgang Wegehaupt)[/align]

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 07.10.2010, 21:46

Hallo Matthias,

lese hierzu mal hier http://www.testudo-hermanni.de/ unter KOTPROBEN nach.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
bibabutzeman
Beiträge: 118
Registriert: 05.09.2010, 18:47
Wohnort: Cochem

Beitrag von bibabutzeman » 09.10.2010, 20:45

ich danke euch auf euch2 ist verlass.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
bibabutzeman
Beiträge: 118
Registriert: 05.09.2010, 18:47
Wohnort: Cochem

Beitrag von bibabutzeman » 09.10.2010, 21:23

Hallo Kröte,

vielleicht habe ich mich nicht so gut ausgedrückt habe einen kleinen wasserplanscher (Gelbwangenschmuckschildkröte).

Gruß matthias

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 10.10.2010, 15:01

Hallo Matthias,

das ist mir schon klar.
Aber was soll bei Wasserplanschern bei der Kotuntersuchung/Versand/ Institut usw. anders sein?

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
bibabutzeman
Beiträge: 118
Registriert: 05.09.2010, 18:47
Wohnort: Cochem

Beitrag von bibabutzeman » 10.10.2010, 21:17

hm ok also empfiehlst du mir in jedem falle auch eine kot probe wabzuschicken vor der winterruhe?

MfG

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 11.10.2010, 08:40

Hallo,

Wasserplanscher können auch von Parasiten befallen sein, die gesundheitliche Probleme verursachen können.


Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
bibabutzeman
Beiträge: 118
Registriert: 05.09.2010, 18:47
Wohnort: Cochem

Beitrag von bibabutzeman » 11.10.2010, 21:52

ok ih danke dir

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 22.06.2011, 19:35

Hallo,

es ist wieder soweit. Denkt bitte dran, rechtzeitig die Kotuntersuchung zu veranlassen.

Da nach einer eventuell notwendigen Behandlung die Tiere nach der letzten Medikamentengabe noch mindestens 6 Wochen bei vollem Stoffwechsel aktiv sein müssen, und die Behandlung auch einige Wochen in Anspruch nimmt, ist es jetzt so langsam Zeit dafür.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
nurmi
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 563
Registriert: 24.10.2009, 14:36

Beitrag von nurmi » 19.07.2011, 23:20

Hallo,

ich habe zum ersten Mal eine Kotprobe zu Exomed geschickt. Wie lange dauert es, bis man die Ergebnisse erfährt?
LG Margot

Antworten

Social Media