Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Fragen und Antworten rund um die Gesundheit von Schildkröten.
Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 13.07.2008, 15:12

Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Hallo,

jeder Schildkrötenhalter sollte daran denken, den Kot seiner Tiere rechtzeitig vor der Winterstarre auf Parasiten untersuchen zu lassen.
http://www.schildkroetenforum.net/phpbb ... t2580.html

Gruß Kröte
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 25.07.2009, 16:10

Hallo,

es ist wieder soweit!

Bitte den Kot der SK rechtzeitig vor der Winterstarre auf Parasiten untersuchen lassen.
Bei einem Befall muss genug Zeit zum Entwurmen sein, bevor die Vorbereitungszeit auf die Winterstarre beginnt.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 2331
Registriert: 07.10.2007, 10:09
Wohnort: Lehrte
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel » 25.07.2009, 18:00

Hallo Kröte,

ich habe die ganzen Tage schon daran gedacht dies hier mal wieder zu erwehnen, aber gut jetzt hast du es ja gemacht.
Danke das du uns rechtzeitig daran erinnert hast.
Ich werde meine übrigens nächste woche absenden.
Gruß Marcel
[align=center]
Das oberste Ziel bei der Vermehrung von Wildtieren ist,
diese so zu erhalten,
wie sie auch in der Natur vorkommen.

(Wolfgang Wegehaupt)[/align]

Naoussa
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 179
Registriert: 08.03.2008, 21:33

Beitrag von Naoussa » 26.07.2009, 18:20

Hi,

so wichtig das auch ist dies frühzeitig zu tun, aber das ist das Ende vom Anfang :a15 :a15 :a15
Der Sommer hat doch gefühlt erst gerade angefangen und die Kotuntersuchung läutet schon den Herbst und Winter ein ... :abgelehnt

Ich wünsche euch jetzt noch einen schönen Sommer :a11 und werde natürlich brav meine Kotproben wegschicken

Christa

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 27.07.2009, 14:17

Hallo,

erstmal Danke für die Erinnerung. Dieses Jahr möchte ich unbedingt pünktlich sein, seit letztem jahr weiß ich ja wie lange es ab der Einsendung der Probe bis zur Vorbereitung auf die Winterstarre dauert.

Nun habe ich aber folgendes Problem:

Da ich mittlerweile 2 Tiere in meinem Gehege halte, sehe ich kaum Chancen, die Kotproben getrennt zu sammeln. Ich habe bei der Gehegestruktur schon Probleme, überhaupt genug Material zu finden.

Wie macht ihr das? Schickt Ihre eine Gemeinschaftssammelprobe aller Tiere ein, je nachdem was Ihr gerade findet?

Was wäre aber, wenn alles Material zufällig nur von einem Tier wäre, das vielleicht keinen Wurmbefall hat und das andere hat Wurmbefall, dessen Kot ist aber zufällig nicht in der Sammelprobe enthalten?

Oder sollte ich doch versuchen durch Zwangsbaden getrennte Proben zu erhalten? Das würde ich aber zum Wohle der Tiere gerne verhindern.

Ich freue mich schon auf Eure Tipps.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 27.07.2009, 15:40

Hallo Ina,

eine Sammelkotprobe gesammelt über 3 Tage (da ist dann sicher Kot beider Tiere vorhanden) wäre sinnvoll, da Deine beiden Tiere zusammen in einem Gehege gehalten werden.
Bei einem Parasitenbefall müssen eh alle Tiere in einem Gehege entwurmt werden.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 02.08.2009, 19:39

Hallo,

es ist zum Verrücktwerden. Es ist alles vorbereitet (Lieferschein, Versandtasche, Röhrchen sind beschriftet) aber ich finde keinen Kot. :a4

Letztes Jahr hatte ich das gleiche Problem - tagelang passiert nichts - aber wenn dann endlich das Zusammengekratzte abgeschickt wurde, finde ich wieder genügend.

Als ob die Tiere ahnen, was gespielt wird und mich ärgern wollen.

Kennt Ihr das Problem auch oder bin ich nur zu blind und öder zu blöd? :a1
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 02.08.2009, 20:01

Hallo Ina,

morgen gehen auch die Kotproben meiner Tiere zur Post.
Ich habe in den letzten beiden Tagen fleißig gesammelt und zum Glück genug frischen Kot gefunden.
Ich sammle immer über das Wochenende, da habe ich genug Zeit zum suchen und der Kot kann gleich am Montag weg.
Am Ende der Woche ist eher ungünstig, wenn man Pech hat, liegt der Kot dann über das Wochenende bei der Post.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 06.08.2009, 21:41

Emils_mama hat geschrieben:Hallo,
es ist zum Verrücktwerden. Es ist alles vorbereitet (Lieferschein, Versandtasche, Röhrchen sind beschriftet) aber ich finde keinen Kot.
Heute endlich habe ich zwei große Häufchen gefunden. Ich habe die Proben auch sofort mit der Dienstpost abgeschickt, auch wenn es noch keine richtige Sammelprobe ist, da ich wegen des Gewichts meiner Tiere etwas unsicher bin siehe entspr. Beitrag.

Falls die Probe negativ sein sollte, werde ich sicherheitshalber Ende August noch einmal was einschicken.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 07.08.2009, 13:24

Hallo Ina,

dann hoffen wir mal, das der Kot heute noch ankommt, sonst liegt der das ganze Wochenende rum.
Aus diesem Grunde sammele ich immer am Wochenende, damit die Kotprobe am Montag gleich weg geht.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 07.08.2009, 14:16

Kröte hat geschrieben:Aus diesem Grunde sammele ich immer am Wochenende, damit die Kotprobe am Montag gleich weg geht.
Gruß
Leider sind meine Tiere noch nicht so gut erzogen :a6 , daß sie mir am Wochenende ihre Häufchen präsentieren. Ich habe seit Anfang letzter Woche täglich das Gehege abgesucht und nicht genug gefunden.

Deshalb habe ich mich dann entschlossen, doch Ende der Woche abzuschicken, aus Angst, wieder ein paar Tage nichts zu finden und so wertvolle Zeit verstreichen zu lassen.

Auch habe ich die Sendung über die Dienstpost verschickt (diese wird direkt im Briefzentrum abgeliefert und Zustellung am nächsten Tag ist nachweislich gesichert).

Wenn ich übers Wochenende wieder frischen Kot finde, schicke ich lieber noch einmal ein. Wenn die Proben negativ ausfallen, werde ich zur Sicherheit ohnehin Ende August noch einmal eine Probe abgeben.

Dabei fällt mir gleich noch eine Frage ein:

Wenn Eure Tiere keinen Parasitenbefall haben, laßt Ihr sie vor der Winterstarre trotzdem noch tierärztlich untersuchen oder schickt ihr sie so in die Starre?
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Gartenfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 01.08.2009, 15:56

Beitrag von Gartenfreundin » 07.08.2009, 14:24

hi. meine sk hab ich schon untersuchen lassen.
alles ok :tiere7
der ta meine ich solle ihr trotzdem bis zur winterstarre bene bac geben
ist das üblich?
ich habe den ta gewechselt, da ich vor einiger zeit umgezogen bin (danke für die tipps einen geeigneten ta zu finden :-) )

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 07.08.2009, 16:51

Hallo Ina,

ich halte es nicht für nötig den Kot der Tiere nochmals vor der Winterstarre untersuchen zu lassen, wenn jetzt kein Parasitenbefall vorliegt.

@Gartenfreundin

Hallo,

warum sollst Du den SK Bird Bene Bac geben, wenn alles ok ist?
Bird Bene Bac wird empfohlen, wenn die Darmflora z. b. durch eine Antibiotika- Gabe o. nach der Entwurmung "angegriffen" ist.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 11.08.2009, 17:13

Hurra,

der Befund ist da und meine SK sind frei von Parasiten. :a7 :schaf

Nun kann ich mir ja eigentlich den Weg zum TA sparen, oder sollte man die Tiere trotzdem noch tierärztlich untersuchen lassen?

Wie macht Ihr das?
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 11.08.2009, 17:27

Hallo Ina,

wenn Deine SK parasitenfrei sind und keine Auffälligkeiten zeigen, brauchst Du mit ihnen nicht zum TA.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 11.08.2009, 17:36

Kröte hat geschrieben:Hallo Ina,

wenn Deine SK parasitenfrei sind und keine Auffälligkeiten zeigen, brauchst Du mit ihnen nicht zum TA.

Gruß
Danke, da freue ich mich schon auf die stressfreie Winterstarrevorbereitung im Frühbeet. :a7
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
knolle
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2006, 21:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von knolle » 19.08.2009, 21:25

Hallo zusammen!

Ich habe heute unsere beiden Griechen beim Tierarzt durchchecken lassen. Ich habe Kot gesammelt und diesen in Filmdosen mit einen Tröpfchen Wasser im Kühlschrank bis zur Untersuchung aufbewahrt. Leider war der Kot durch die Sonne schon ziemlich angetrocknet. Bei der Kotuntersuchung waren keine Auffälligkeiten. Aber unsere Tierärztin nimmt bei der Untersuchung auch Urin ab. Beim Urin wurden dann Einzeller festgestellt. Die beiden Schildkröten werden jetzt demendsprechend behandelt. Ich bin froh, das wir eine Schildkrötenerfahrene Tierärztin in unserer Nähe haben.
Wenn ich diesen Kot zur Untersuchung in ein Labor geschickt hätte, dann wäre das Ergebnis vermutlich ebenfalls negativ ausgefallen. Ich hätte dann ahnungslos die Tiere eingewintert.
Ich wollte mit meinen Beitrag nur darauf hinweisen, wirklich nur frischen Kot einschicken und auch mal zusätzlich einen Schildkrötenerfahrenen Tierarzt aufsuchen. Wobei der zweite Punkt wohl nicht immer möglich ist.

Viele Grüße
Frank :a11
[font=Comic Sans MS]besucht uns doch mal:[/font]
http://www.fina-testudo.de

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12219
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 19.08.2009, 21:30

Hallo Frank,

um welche Einzeller handelt es sich, wie werden diese behandelt?

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
knolle
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2006, 21:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von knolle » 19.08.2009, 21:35

Hallo Kröte!

Welche Art der Einzeller es sind, weiß ich nicht. Da muß ich noch mal nachfragen. Behandelt werden die Schildkröten mit Metronidazol. Jede Schildkröte bekommt täglich eine 1/8 Tablette. Das ganze fünf Tage lang. nach zehn Tagen kommt die Nachuntersuchung.

Frank :a11
[font=Comic Sans MS]besucht uns doch mal:[/font]
http://www.fina-testudo.de

Benutzeravatar
knolle
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2006, 21:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von knolle » 05.09.2009, 13:24

Hallo!

Ich war gestern zur Nachuntersuchung mit unseren Schildkröten.
Um es vorweg zu nehmen, beide sind wieder kerngesund :a7
Ich habe auch gleich nachgefragt um welche Einzeller es sich handelt. Es waren Amöben. Die Tierärztin sagte mir, das sich diese am besten im frischen Urin nachweisen lassen, da sie ein feucht/warmes Klima zum überleben brauchen.

Viele Grüße
Frank :a11
[font=Comic Sans MS]besucht uns doch mal:[/font]
http://www.fina-testudo.de

Antworten

Social Media