Freilauf und seine Gefahren

Fragen und Antworten rund um Landschildkröten und deren Haltung.
Antworten
Rena12
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2016, 12:49
Arten: griechische Landschildkröte

Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von Rena12 » 20.03.2016, 13:40

Hallo,

wir haben eine 4 Jahre alte männliche Schildkröte. Uns beschäftigen folgende Fragen:

Wir würden die Schildkröte gerne im Garten halten, aber es gibt das Problem, dass sie immer wieder Steine frisst. Zeitweise so massiv, dass sie jeden Stein schnappt der ihr vor's Maul kommt. Trotz ausreichender Gabe von Sepiaschalen und geriebenen Eierschalen wurde das nicht besser. Wer hat eine Idee was wir noch tun können? Wir haben Sorge dass sie daran erstickt oder krank wird.

Wir würden ihr nun auch gerne einen größeren Auslauf zur Verfügung stellen. Unser Garten ist leider nicht all zu groß (ca. 200qm) und in seiner Umrandung befinden sich giftige Pflanzen wie Kirschlorbeerhecke, Thuja, Efeu, Rhododendron, etc..

Es tauchen auch immer wieder Katzen in unserem Garten auf und nachts haben wir oft Marderbesuch.

Vermutlich ist diese Situation kein Einzelfall. Deshalb hoffen wir von euch auf gute Ratschläge wie ihr damit umgehen würdet oder Erfahrungen was funktioniert hat und wovon ihr uns abraten würdet.

Benutzeravatar
cordula
Beiträge: 573
Registriert: 18.06.2012, 22:12
Wohnort: Deutschland

Re: Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von cordula » 20.03.2016, 16:39

Hallo,
herzlich willkommen hier!
Wenn Du genügend Sepiaschalen anbietest, versuche doch mal zusätzlich Algenkalk.
Im Garten frei laufen lassen, würde ich nicht unbedingt-nur dann, wenn er ausbruchsicher ist und keine Giftpflanzen darin wachsen. Vielleicht kannst Du einen Teil als Freigehege schaffen mit einer Gehegebegrenzung. Abends würde ich das Tier sicher vor Fressfeinden im Frühbeet lassen.
Liebe Grüße
Cordula

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von Cassi » 20.03.2016, 19:34

Hallo Rena,

hast Du den Kot des Tieres mal auf Parasiten untersuchen lassen? Manchmal ist das der Grund fürs Steinefressen. Frisst sie überwiegend weiße Steine?
Freigehege ist ein absolutes Muss in der artgerechten Haltung von Landschildkröten. Viel Platz braucht ein so junges Tier ja nicht wirklich. Frühbeet plus 3-4 qm reichen da vorläufig. Frühbeet mardersicher machen, über das Freigehege ein Netz spannen und nachts sicher im Frühbeet einsperren und schon bist Du auf der sicheren Seite.

LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Rena12
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2016, 12:49
Arten: griechische Landschildkröte

Re: Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von Rena12 » 21.03.2016, 20:47

Hallo Dani,

der Kot wird jedes Jahr vor dem Winterschlaf untersucht, bisher kein Parasitenbefall. Ja wir denken, dass sie vor allem an weißen Steinen interessiert ist.

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von Cassi » 21.03.2016, 21:36

Hallo Rena,

das machen komischerweise ganz viele Schildkröten, dass sie bevorzugt weiße Steine fressen. Es wird vermutet, dass sie es mit irgendwas verwechseln. Da kann ich Dir nur raten, alle weißen Steine zu entfernen. Da das Tier ja noch nicht so groß ist, würde ich im geplanten Freigehege die Grassoden abstechen, vielleicht eine Schicht Maulwurffshügelerde einbringen (da sind keine Steine drin) und zur Strukturierung nur große Steine oder Steinplatten verwenden. Dann hat sie keine Möglichkeit, Steine zu fressen. Abgewöhnen wirst du es ihr wohl nicht können.

LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Freilauf und seine Gefahren

Beitrag von Kröte » 22.03.2016, 12:00

Hallo Rena,

schneide die Sepiaschale mal in kleine Stücke, so groß wie die Steine die sie frißt und biete ihr die mal an.
So konnte ich eines meiner Tiere überlisten.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Antworten