Auf in die Freiheit....

Fragen und Antworten rund um Landschildkröten und deren Haltung.
yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 23.06.2015, 23:45

Hallo!
Ich bin ganz neu hier im Forum und brauche etwas Hilfe.
Wir werden bald von einer Bekannten eine griechische Landschildkröte (aus Kroatien) erhalten. Die Schildkröte ist ca. 14 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben bisher hier in Deutschland in einem kleinen Terrarium verbracht. Sie hat auch keinen Winterschlaf gehalten. Nun wollen wir uns dem armen Kerl annehmen. Wir haben einen großen Garten und ich möchte gerne ein "Freigehege" für ihn anlegen. Nun würde ich gerne wissen, ob es möglich ist, dass die Schildkröte nach 14 Jahren im Terrarium ihren eigentlichen Rytmus noch "erlernen" kann - also ob sie auch einen Winterschlaf halten wird.
Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar Tipps, wie die Gewöhnung an die Freiheit am besten funktionieren kann.

Vielen Dank schonmal...
Gruß,
yenzee.

Benutzeravatar
SabineWil
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 864
Registriert: 04.09.2007, 08:01
Wohnort: Oldenburg

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von SabineWil » 24.06.2015, 07:44

Hallo yenzee
Die Schildkröte wird sich schnell an die besseren Bedingungen gewöhnen. Auf jeden Fall sollte sie ein beheizbares Frühbeet bekommen und ein Freigehege. Pflanze möglichst viele verschiedene Futterpflanzen in das Gehege udn sie wird sich dann selbstständig ernähren.
Die Winterruhe macht sie instinktiv sobald die Temperaturen kühler sind und das Licht weniger.
Auf jeden Fall musst du das Tier einem Reptilientierarzt vorstellen. Es ist sicher verwurmt und durch die falsche Haltung können auch andere Krankheiten aufgetreten sein.
Schön dass du der Schildkröte ein besseres Leben bieten möchtest.
Viele Grüße
Sabine

Benutzeravatar
herzblaettchen
Beiträge: 580
Registriert: 07.04.2008, 13:15
Arten: THB
Wohnort: Dortmund

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von herzblaettchen » 24.06.2015, 13:05

Hallo Yenzee,

schön, dass Du Dich um das Tier kümmern möchtest :-).

Neben ganz viel Freude werden auch leider eine Menge Kosten auf Dich zukommen. Darüber sollte man sich bewusst sein. Frühbeet, Gehege anlegen, Wärmelampe, Schlafhaus....
Evtl. auch Tierarztkosten, weil das Tier gar nicht artgerecht gehalten wurde.

Wichtig ist auch, dass das Tier Papiere hat. Landschildkröten sind Artengeschützt, solltest Du das Tier ohne Papiere übernehmen, machst Du Dich im Grunde strafbar.
Wurde die Schildkröte illegal aus Kroatien mitgebracht?

Hier solltest Du dann noch mal mit dem Umweltamt Deiner Stadt Kontakt aufnehmen, dass es dort keine Probleme gibt.

Bei Fragen einfach anrufen.
LG
Tine

Heinrich der III
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2015, 12:19
Arten: THH

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Heinrich der III » 25.06.2015, 20:16

Super das die Schildi ein neues Heim finden wird [thumbup.gif]

Ich hoffe mit dem Papierkram gibt es keine Probleme. Mein Schildkrötenmann kam auch aus furchtbaren Haltungsbedingungen, einfach aus Unwissenheit entstanden. Nach dem Motto : sie waren stets bemüht, ABER .....

Er hat sich ganz schnell an die bessere Haltung gewöhnt. Nach einem Jahr hatten wir auch das o.k für die Winterstarre. Auch das hat super geklappt. Vorher waren wir allerdings viel beim Tierarzt und hatten dadurch schon einige Kosten. Im Nachhinein war es das wert. Er lebt jetzt das siebte Jahr bei uns und ist einfach toll.

Was ich gerne erwähnen möchte ist, dass er gesundes Futter komplett abgelehnt hat. Er war nur an Tomaten und Futter aus der Tierhandlung gewöhnt. Wir brauchten viel Geduld um ihn an Wildkräuter, b.z.w. Agrobs zu gewöhnen. Wir haben ihm das immer mit dem gewohnten Futter untergeschmuggelt. Die Portionen nach und nach verändert. Also immer mehr Agrobs und immer weniger Salat. Ich weiß ja nicht wie die Schildkröte gefüttert wurde. Aber wenn sie an falsches Futter gewöhnt ist nicht aufgeben. Heute frisst Heinrich nur noch gesunde Wildkräuter.

Viel Erfolg,
ich drücke Euch die Daumen

yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 25.06.2015, 20:46

Hallo!
Vielen Dank für eure lieben Antworten - ihr seid ja echt nett hier!!
Diese Antworten hatte ich mir erhofft und jetzt freue ich mich schon darauf, die auserwähle Stelle im Garten umzubauen.
Das Kosten auf uns zukommen hatte ich natürlich erwartet - das schreckt uns nicht ab. Schließlich "gewinnt" ja auch der Garten durch ein schönes Freigehege mit Bewohner.

Eine andere Sache ist leider so, wie ihr vermutet: es gibt natürlich keine Papiere für die Schildkröte. Kann ich trotzdem zum Reptillienarzt gehen, oder gibt das direkt "Ärger"? Kann ich nachträglich Papiere für die Schildkröte erhalten?

Viele Grüße,
yenzee.

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Willi » 26.06.2015, 00:47

Hallo Yenzee,

auch ich finde es super, daß Du diesem armen Tier endlich eine artgerechte Haltung ermöglichen wirst.
Wenn Du auf der zuständigen Behörde anrufst und den Fall schilderst, wirst Du sicher Papiere für das Tier
bekommen. Ich habe hier zwei Fundtiere und für diese eine Haltungsgenehmigung.

Beim Tierarzt brauchst Du keine Papiere vorzulegen.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Bau des Geheges !

Liebe Grüße
Helga

Benutzeravatar
sabineg
Beiträge: 164
Registriert: 21.07.2013, 23:32
Arten: THB, Rhinoclemmy Pulcherrima Manny
Wohnort: bei Hannover

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von sabineg » 26.06.2015, 11:25

Hallo,

wo kommst du denn her?
Die Bundesländer entscheiden unterschiedlich mit der nachträglichen Anmeldung
In Niedersachsen kannst du das Tier nicht anmelden [wallbash.gif]

Gruß,

Sabine

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Willi » 26.06.2015, 13:54

Hallo Sabine,

ich wohne in NRW, jedes Bundesland hat seine eigenen Vorschriften, und zusätzlich kommt es auch immer auf den
einzelnen Sachbearbeiter an.

Meine Behörde hatte ich erst nach vielen Monaten über den Fund dieser Thb informiert. Ich hatte lange gebraucht und
auch gehofft, den rechtmäßigen Besitzer zu finden (Aushänge, Anzeigen in der lokalen Presse). Zu dem Zeitpunkt
damals wußte ich nicht, daß man unverzüglich das Amt informieren muß, und mir wurde erst einmal eine Geldstrafe
und die Beschlagnahmung des Tieres angedroht.

Mit guten Argumenten, tollen Fotos vom Gehege, GWH und Technik (alles per E-Mail) habe ich überzeugen können,
(denn das war inzwischen von mir alles fertig gestellt) Da das Fundtier nicht als vermißt gemeldet war, wurde es nun behördlich registriert und ist somit legalisiert. Noch heute ist diese Sachbearbeiterin für mich eine Ansprechpartnerin. Sie hat mir dann später noch ein Fundtier anvertraut und bis heute ist nie hier jemand vor Ort gewesen. So ganz nebenbei hat mir diese nette Dame erklärt, daß sie von Beruf Verwaltungsangestellte sei und die Haltung der Tiere von Amtstierärzten beurteilt wird, mit denen man eng zusammen arbeitet - in dieser Behörde (Untere Landschaftsbehörde des Kreises).

Mit diesen Tieren züchten oder sie ohne die Erlaubnis der Behörde weiter zu geben, ist bei uns hier nicht erlaubt. Entsprechendes mußte ich unterschreiben. Züchten möchte ich ja auch nicht.

Liebe Grüße
Helga

Benutzeravatar
sabineg
Beiträge: 164
Registriert: 21.07.2013, 23:32
Arten: THB, Rhinoclemmy Pulcherrima Manny
Wohnort: bei Hannover

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von sabineg » 26.06.2015, 14:06

Hallo Helga,

sorry, dich meinte ich doch gar nicht, dein Tier ist ja angemeldet [icon_biggrin.gif]

In Niedersachsen gibt es KEINE Ausnahme.

Gruß,

Sabine

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Willi » 27.06.2015, 20:23

Hallo Sabine,
es war ein Versehen, daß ich Dich angesprochen hatte. Entschuldigung!
Daß in Niedersachsen grundsätzlich Fundtiere beschlagnahmt werden, ist mir bekannt.
So kann ich Yenzee nur wünschen, daß er dort nicht wohnt. [icon_biggrin.gif]

Liebe Grüße
Helga

yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 27.06.2015, 21:41

Hallo!
...ich wohne in der Nähe von Köln - also NRW!

Viele Grüße,
yenzee.

Benutzeravatar
sabineg
Beiträge: 164
Registriert: 21.07.2013, 23:32
Arten: THB, Rhinoclemmy Pulcherrima Manny
Wohnort: bei Hannover

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von sabineg » 27.06.2015, 22:37

Hallo,

@willi: überhaupt kein Problem, kein Grund, sich entschuldigen zu müssen [icon_biggrin.gif]

@Yenzee: NRW hört sich gut an; soweit ich weiß, gibt es dort Überlassungspapiere [thumbup.gif]

Gruß,

Sabine

yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 30.08.2015, 12:23

hallo, liebe Schildkrötenfreunde!
So, ich denke, es ist einmal ein Update fällig:
Nach einigen Vorbereitungen im Garten haben wir den kleinen Kerl (?) zu uns geholt.
Auf dem 1. Bild könnt ihr den Glaskasten sehen, der 14 Jahre lang das traurige "Zuhause" von ihm war...
Wir haben im Garten nun einen Teil für ein Freigehege provisorisch abgetrennt. Für die Umzäunung muss ich mir noch etwas besseres einfallen lassen. Das Frühbeet steht erstmal auf Steinen - ich werde aber noch ein massives Fundament aus Beton gießen...im Frühjahr.
Der kleine fühlt sich sehr wohl in seinem neuen Gehege - allerdings verbringt er auch viel Zeit außerhalb und nutzt den ganzen Garten.
Ernährung ist kein Problem - obwohl er 14 Jahre lang total falsch ernährt wurde fällt er regelrecht über alles her, was der Garten zu bieten hat.

Kann man anhand der Bilder feststellen, ob es wirklich ein Junge ist?

Viele Grüße,
yenzee.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Cassi » 30.08.2015, 15:57

Hallo Yenzee,

da habt ihr aber auf die Schnelle ein schönes Gehege geschaffen, in dem sich die Schildkröte sicher sehr wohl fühlen wird. Wie Du ja schon geschrieben hast, solltest Du Dir für die Einzäunung etwas anderes einfallen lassen, was blickdicht und hoch genug ist.

Ich denke Deine Schildkröte ist ein Männchen mit Knickschwanz. Leider sieht man ihm die schlechte Haltung der Vergangenheit deutlich an. Aber jetzt darf er ja ein schönes Leben führen.
Konntest Du bei Deiner Behörde schon etwas erreichen wegen der fehlenden Papiere?

LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Benutzeravatar
Karl-Heinz
Beiträge: 267
Registriert: 01.07.2012, 16:34
Arten: Testudo marginata (weissingeri)
Wohnort: NRW

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Karl-Heinz » 30.08.2015, 22:50

Hallo Yenzee,

super - da habt ihr ja auf die Schnelle etwas richtig Schönes für das arme Tier hergerichtet! [thumbup.gif] Nun kann sein neues Leben anfangen!
Ich würde nur die Hortensien aus dem Gehege entfernen. Ich meine, dass die giftig wären und er kennt sich ja wohl so gar nicht aus.
HG, Gudrun

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von gunda » 10.09.2015, 20:36

Hallo Yenzee,
da hat die Schildkröte ja wirklich Glück gehabt, dass sie bei dir gelandet ist! Sehr schön, euer Gehege! Ich tippe eher auf ein Weibchen mit Knickschwanz. Kannst du noch mal ein Foto von der Schwanzregion machen?
LG
Gunda
Bild

yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 29.09.2015, 08:52

Hallo!
Vielen Dank für die Antworten!
Leider habe ich bzgl. der Papiere nichts erreicht....
Ein Bild von der "Schwanzregion" werde ich in den nächsten Tagen nachreichen.

Jetzt zu meiner neuen Frage:
Die Zeit der ersten Winterstarre naht! Wie soll ich vorgehen?

Hier die nötigen Infos:
- die Schildkröte wird in den nächsten Tagen entwurmt
- das Schlafhaus ist noch nicht geeignet für die Starre - das kommt zur nächsten Saison...
- wir haben eine unbeheizte Garage, sowie darin einen leeren Kühlschrank
- wir wohnen in NRW (nähe Köln) ...wg. Klima
- die Schildkröte hat noch nie Winterstarre gehalten
- man merkt in den letzten Tagen schon, dass sie weniger aktiv ist und weniger frisst

Was solllen wir jetzt am besten tun?

Viele Grüße,
yenzee.

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Kröte » 29.09.2015, 10:57

Hallo yenzee,

schön, das der Schildkrötenmann ein gutes Zuhause bei Euch gefunden hat.
Leider hat er durch die falsche Haltung einen Knickschwanz, was zu Problemen führen kann.
Wie Du hast mit den Papieren nichts erreicht?
Normalerweise bekommst du für das Tier einen Übernahme- o. Leihvertrag, was sagt die Behörde?

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Fischbrötchen
Beiträge: 120
Registriert: 14.06.2012, 21:45

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von Fischbrötchen » 29.09.2015, 16:16

Hallo Yenzee,

wenn du das Tier unbedingt entwurmen musst (kam bei einer Kotprobe hochgradiger Befall als Befund?),
muss der Stoffwechsel des Tieres auf Hochtouren laufen und zwar mindestens für die Zeit des Entwurmens (ca 10-14 Tage) und 4-6 Wochen anschließend! Wenn die Schildkröte jetzt schon merklich inaktiver ist, wird dir das kaum gelingen... (selbst mit bester kein leichtes Unterfangen).

Lg,Moni
p.s. was mit dem Amt raus kam, würde mich auch interessieren ;-)

yenzee
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2015, 19:30
Arten: Landschildkröte

Re: Auf in die Freiheit....

Beitrag von yenzee » 01.10.2015, 07:58

Hallo!
Ok - also besser jetzt nicht mehr entwurmen....
Gibt es denn noch Tipps für die Winterstarre?

Gruß,
yenzee.

Antworten