Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Fragen und Antworten rund um die Gesundheit von Schildkröten.
Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Emils_mama » 02.07.2013, 16:43

cordula hat geschrieben:Hallo,
ich muß doch nicht von jedem Tier einschicken?
Was eine hat, hat doch wohl auch die andere, oder?
Hallo Cordula,

ich weiß auch nicht genau, ob von jedem Tier was dabei ist. Wenn ein Befund positiv ist, sollten ohnehin alle Gehegebewohner behandelt werden.

Da aber nicht mit jedem Häufchen auch Parasiten oder deren Eier ausgeschieden werden, ist es sinnvoll über mehrere Tage zu sammeln.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
cordula
Beiträge: 569
Registriert: 18.06.2012, 22:12
Wohnort: Deutschland

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von cordula » 02.07.2013, 18:24

Hallo Ina,
danke für Deine Antwort. Nun habe ich von zwei verschiedenen Tieren aufgesammelt und schon zur Post gebracht, dachte, es sei besser, was frisches abzuschicken. Danach habe ich Deine Antwort und noch einen neuen Kothaufen von einem dritten Tier entdeckt(war gerade beim käckern).
Na ja, ich denke, dass wird schon ausreichen, zwei fette Haufen, da wird dann schon ein Wurm dabei sein, wenn es denn überhaupt(hoffentlich nicht) einen Wurmbefall gibt.
Nächstes Jahr werde ich es aber besser machen, an einem Freitag bis Sonntag sammeln und Montag Morgen zur Post, die Proben solange im Kühlschrank verwahren(igitt) [185.gif]
Liebe Grüße
Cordula

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 02.07.2013, 19:53

cordula hat geschrieben:Hallo,
ich muß doch nicht von jedem Tier einschicken?
Was eine hat, hat doch wohl auch die andere, oder?
hab jetzt von zwei verschiedenen Tieren gesammelt und will das morgen früh wegschicken :-).
Hallo Cordula,

nein, Du sammelst den Kot der Tiere über mindestens drei Tage ein, die in einem Gehege zusammen gehalten werden.
Man nennt das Sammelkotprobe.
Sollte nur eines der SK Parasiten haben, muss eh die ganze Gruppe entwurmt werden.
Meist lässt sich der gefundene Kot sowieso nicht einem Tier zuordnen, außer man hat die SK gerade koten sehen. [icon_eek.gif]

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

paderborn
Beiträge: 335
Registriert: 01.05.2012, 22:26
Vorname: Christopher
Arten: THB
Wohnort: paderborn

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von paderborn » 05.07.2013, 10:56

Hey könnte man die Tiere auch in warmes Wasser setzten und und das abgesetzte KoZ dann wegschicken?

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 05.07.2013, 11:17

Hey,

Du kannst auch eine "Wurst" aus dem Wasser fischen, das dürfte die Kotprobe nicht verfälschen.
Eine "Wurst" reicht aber sowieso nicht aus, gesammelt werden sollte der Kot über mehrere Tage, da nicht immer bei jedem Kot absetzen auch Parasiten mit ausgeschieden werden müssen.

Ich habe heute das Ergebnis meines eingeschickten SK- Kotes erhalten, alles super, ich muss die Tiere nicht entwurmen. [205.gif]

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
cordula
Beiträge: 569
Registriert: 18.06.2012, 22:12
Wohnort: Deutschland

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von cordula » 06.07.2013, 21:33

Hallo,
nun ist das Ergebnis da: Oxyuren+. Mein Schildkrötendoc meinte, ich soll nicht entwurmen und ich könne in einigen Wochen ( Anfang August) noch mal Kot einschicken oder zu ihm bringen, wenn ich unsicher bin. Schließlich habe ich ja nur von 2 Tieren und auch nicht über drei Tage gsammelt. So werde ich es nun machen.
Liebe Grüße
Cordula

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 343
Registriert: 10.11.2012, 19:41
Arten: Thb
Wohnort: Berlin

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Martha » 07.07.2013, 22:32

Hallo,
mein Krötchen ist im Mai entwurmt worden. Der Kontrollbefund war dann negativ.Soll ich den Kot trotzdem vor der Winterstarre zur Kontrolle zu Exomed bringen? Gibt es noch andere Infektionsquellen außer dem Kontakt zu anderen Schildkröten, die "Wurmträger" sind?
Viele Grüße
Martha

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 07.07.2013, 22:43

Hallo Martha,

von der letzten Kotuntersuchung (Mai) bis zur Winterstarre vergehen einige Monate, in der Zeit könnten sich die SK Parasiten eingefangen haben.
Z. B. über Futter, Vogelkot.....
Ich würde den Kot noch einmal überprüfen lassen.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 343
Registriert: 10.11.2012, 19:41
Arten: Thb
Wohnort: Berlin

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Martha » 09.07.2013, 07:15

Hallo Christine,
das werde ich dann wohl machen.
Danke und viele Grüße
Martha

Benutzeravatar
noebis2
Beiträge: 153
Registriert: 13.05.2012, 17:43
Arten: Agatha, Colleen, Isabel, Cecilia, Shakespeare, Paulo, Oscar
Wohnort: Linz (Oberösterreich)

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von noebis2 » 24.07.2013, 06:51

Guten Morgen,
ich habe jetzt den Befund vom Tierarzt bezüglich Kotuntersuchung bekommen. Alles in bester Ordnung und negativ. Muss ich jetzt eigentlich noch mal eine Untersuchung machen lassen oder reicht die eine? Freue mich auf Antworten. LG Ulli

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 24.07.2013, 07:49

Hallo Ulli,

ich lasse den Kot meiner Tiere nur ein mal vor der Winterstarre untersuchen.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
noebis2
Beiträge: 153
Registriert: 13.05.2012, 17:43
Arten: Agatha, Colleen, Isabel, Cecilia, Shakespeare, Paulo, Oscar
Wohnort: Linz (Oberösterreich)

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von noebis2 » 29.07.2013, 06:21

Guten Morgen,
danke Christine für deine Antwort. Kommt leider so spät, weil wir dieses Wochenende unter Einsatz all unserer Kräfte bei 39 Grad unsere 30qm Holzterasse gebaut haben. LG Ulli

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 10.07.2014, 12:35

ich schiebe den Beitrag mal nach oben, wird jetzt wieder aktuell.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 343
Registriert: 10.11.2012, 19:41
Arten: Thb
Wohnort: Berlin

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Martha » 10.08.2014, 21:10

Hallo,
ich habe mal eine Frage zum Ausfüllen des Einsendescheines für das Probematerial. Bisher habe ich die Probe immer selbst ohne Einsendeschein bei Exomed abgegeben. Nun muss ich es per Post erledigen. Ist die parasitologische Untersuchung ausreichend?
Danke und viele Grüße
Martha

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 10.08.2014, 21:14

ja [thumbup.gif]
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Emiko
Beiträge: 51
Registriert: 10.08.2014, 11:46
Wohnort: Nähe HN
Kontaktdaten:

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Emiko » 14.08.2014, 23:11

Huhu,
sorry, wenn ich doof frage (ich hatte zu der späten Stunde nicht wirklich Lust die vier Seiten des Threads zu durchkämpfen):

Kann ich die Kotprobe auch bei einem nicht-reptilienkundigen Tierarzt einreichen? Der wird die Proben ja auch nur in ein Labor schicken, oder? Mir geht es darum, dass der nächste reptilienkundige Tierarzt, den ich kenne 25 km entfernt ist und vielleicht kann ich meine Nachbarin (ich hab in nem anderen Thread davon berichtet) überzeugen, Proben zum TA im Ort zu bringen. Bei einem Befund kann man dann immer noch den reptilienkundigen TA aufsuchen. So war zumindest mein Gedankengang.

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Kröte » 15.08.2014, 08:25

Hallo,

das würde ich nicht machen, denn nicht jedes Labor kennt sich mit den Parasiten von Schildkröten aus. Da kommen dann Befunde zustande, man glaubt es kaum. Schickt den Kot gleich zu www.exomed.de , da braucht man den Tierarzt nicht zwischenschalten. So sind die Proben auch frischer u. liegen nicht erst beim TA rum. Sollte dann ein behandlungsbedürftiger Befund vorliegen, bekommt man von Exomed einen Behandlungsplan zum Befund. Mit diesem kann man dann einen erfahrenen Tierarzt aufsuchen. Wenn ein erfahrener Tierarzt in Deiner Nähe ist (Du schreibst 25 Km entfernt), dann hast Du Glück, die gibt es nämlich nicht wie Sand am Meer u. 25 Km ist ja wirklich keine Entfernung. Mein TA ist über 60 Km entfernt.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Emiko
Beiträge: 51
Registriert: 10.08.2014, 11:46
Wohnort: Nähe HN
Kontaktdaten:

Re: Kotuntersuchung rechtzeitig vor der Winterstarre

Beitrag von Emiko » 15.08.2014, 09:00

Ja, ich hab Glück. Das ist eine Kleintierklinik. Früher war ich dort immer mit meinen Farbratten. Irgendwann habe ich festgestellt, dass im Wartezimmer auch viele mit Reptilien sitzen. Also habe ich nachgefragt. Und eine Tierärztin, die aber dummerweise nicht jeden Tag da ist hat die Befähigung (also man muss vorher anrufen, und sich vergewissern, ob sie da ist, dann kann man auch ohne Termin hingehen), das Wissen und die Ausrüstung auch Reptilien zu behandeln. Das macht sie auch gut. Sie hat meiner Bartagame, das Leben gerettet (wurde im Winter ausgesetzt in den Weinbergen gefunden, der Schwanz ist ihm abgefroren und ein Finger [angry.gif] Der Schwanz musste etwa zu einem Viertel amputiert werden.) Seit drei Jahren lebt mein Bartagemerich bei mir und ist bester Gesundheit.
Die Adresse zum Koteinreichen habe ich mir gespeichert. Danke. Da schaue ich später mal rein.

Antworten