Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Erfahrungsberichte und hilfreiche Tipps rund um die Schildkrötenhaltung. Außerdem findet ihr hier wichtige Downloads.
Antworten
Leise
Beiträge: 44
Registriert: 31.05.2013, 12:28
Arten: Thb 1,0,1
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Leise » 07.09.2014, 15:00

Hallo zusammen,

bin gerade dabei, die letzten technischen Vorbereitungen für die Frühbeet-Überwinterung zu treffen (meine erste... uuäägh... [icon_confused.gif] ) und hätte da mal 'ne Frage. Von einigen hier habe ich gelesen, dass sie für die Überwachung der Temperatur im Frühbeet auch Funksensoren in die Erde, in die Nähe der starrenden Schildkröten legen.

Braucht man dafür besondere Geräte? Ich frage deshalb, weil da doch sicher Batterien in den Sensor kommen und die feuchte Erde zum Auslaufen der Batterien führen könnte, oder? Und: Wie lang hält denn so eine Batterie? Müsst ihr im Winter immer mal den Sensor ausgraben und Batterien wechseln?

Hat jemand eine Empfehlung für ein bestimmtes Thermometer mit Funksensoren, die man gut im Außenbereich und in der Erde platzieren kann?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Tipps!

Liebe Grüße,
Sabine

Jutta57
Beiträge: 79
Registriert: 05.11.2011, 19:22
Wohnort: Niedersachsen

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Jutta57 » 07.09.2014, 17:17

Hallo Sabine,
bin auch auf der Suche nach so einem Thermometer, damit ich das Schlafhaus im Winter überwachen kann. Bisher bin ich immer wieder auf dieses System " Arexx Tl-510 Funk-Datenlogger-System " gekommen. Dazu gibt es zusätzlich einen Datenlogger für die Erde. Meinst du so etwas?
Finde aber keine Erfahrungswerte im Internet.
Unter Umständen kann jemand darüber schon berichten.
lG Jutta

Leise
Beiträge: 44
Registriert: 31.05.2013, 12:28
Arten: Thb 1,0,1
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Leise » 07.09.2014, 18:43

Hallo Jutta,

ja, so etwas in der Art meinte ich - wobei das ja schon die Luxusausstattung wäre [icon_wink.gif] .

Mir würde ein Funkthermometer reichen mit Sensoren bzw. Fühlern, die man in die Erde zu den starrenden Schildkröten stecken kann. Bin bei meiner Suche im Netz hierauf gestoßen: http://www.conrad.de/ce/de/product/6462 ... ssensensor.

Aber wie gesagt, mir kommt es ein bisschen komisch vor, einen Sensor inkl. Batterie in feuchte Erde zu tun. [icon_confused.gif]

Ja, wäre prima, wenn jemand Erfahrungen hierzu hat und berichten kann [189.gif]

Liebe Grüße,
Sabine

Benutzeravatar
Bikeranna
Beiträge: 290
Registriert: 03.06.2012, 19:34
Arten: Griechische Landschildkröte
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Bikeranna » 07.09.2014, 19:13

Habe im Schlafhäuschen Funkthermometer und Netatmo, ach ja und den Thermofühler für die Heizmatte.

Hätte aber Anfang Winter auch gerne mal gewusst, wie die Temperaturen in der Erde sind. Mit einem Thermofühler
Xavax Universal-Thermostat "UT 200" zur Heiz- und Kühlsteuerung, mit An-/Abschaltautomatik
müßte es aber besser gehen.
Gruß Anna!

Leise
Beiträge: 44
Registriert: 31.05.2013, 12:28
Arten: Thb 1,0,1
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Leise » 07.09.2014, 20:10

Hi Anna,

danke für die Rückmeldung! Eine UT 200 habe ich auch. Der wird dann im Winter das Heizkabel an der Decke des Unterschlupfs regeln und einen Fühler in der Erde stecken haben. Aber wenn halt das komplette Frühbeet mit Blättern voll oder mit Noppenfolie o.ä. verpackt sein wird, komme ich ja gar nicht an den UT ran. Das heißt, ich würde es nicht mitbekommen, falls das Gerät ausfallen oder kaputt gehen würde.

Aber vielleicht reicht es ja, einen Sensor eines Funkthermometers ins Frühbeet zu stellen und nicht gleich in die Erde zu stecken. Vielleicht bin ich ja zu übervorsichtig (oder zu kontrollwütig) [203.gif]

Liebe Grüße,
Sabine

Benutzeravatar
Bikeranna
Beiträge: 290
Registriert: 03.06.2012, 19:34
Arten: Griechische Landschildkröte
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Bikeranna » 07.09.2014, 20:48

Leise hat geschrieben:Vielleicht bin ich ja zu übervorsichtig (oder zu kontrollwütig) [203.gif]

Liebe Grüße,
Sabine
Das kann ich gut nachvollziehen, so bin ich auch oft!
Gruß Anna!

Benutzeravatar
noebis2
Beiträge: 153
Registriert: 13.05.2012, 17:43
Arten: Agatha, Colleen, Isabel, Cecilia, Shakespeare, Paulo, Oscar
Wohnort: Linz (Oberösterreich)

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von noebis2 » 08.09.2014, 07:21

Guten Morgen,
ich habe meinen Schildis den Sommer über eine externe Überwinterungsgrube gebaut, die gleichzeitig auch ihr Schlafhaus ist. Nachdem es auch heuer die erste Überwinterung in der Grube sein wird, habe ich mir diesen Funkthermometer angeschafft: http://www.amazon.de/gp/product/B00HSHG ... UTF8&psc=1
Der Teil mit der Kabelsonde kommt in die Grube (die Sonde selber dann in die Erde zu den Schildis) und der andere Teil ins Frühbeet (damit ich auch weiß, wie sich dort die Temperatur entwickelt). Die Station habe ich in der Wohnung stehen. Habe das Teil bereits seit Juli in Betrieb. Funktioniert tadellos. LG Ulli

Benutzeravatar
SabineWil
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 856
Registriert: 04.09.2007, 08:01
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von SabineWil » 08.09.2014, 08:12

Hallo
Dieses Teil habe ich auch. es funktioniert tadellos.
Viele Grüße
Sabine

Benutzeravatar
Bikeranna
Beiträge: 290
Registriert: 03.06.2012, 19:34
Arten: Griechische Landschildkröte
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Bikeranna » 08.09.2014, 20:13

Hört sich super an und ist bestellt!

Danke, für den Tip!
Gruß Anna!

Leise
Beiträge: 44
Registriert: 31.05.2013, 12:28
Arten: Thb 1,0,1
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von Leise » 08.09.2014, 21:58

Prima, da schließ ich mich an! [icon_cheesygrin.gif]

Auch von mir danke für den Tipp!

Liebe Grüße,
Sabine

schildi15
Beiträge: 9
Registriert: 25.06.2016, 15:51
Vorname: Susanne
Arten: 3 Grieschische Landschildkröten
Wohnort: Küps

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von schildi15 » 14.09.2017, 16:27

Ein Funkthermometer habe ich schon zur Kontrolle, leider ist es schon sehr kalt und die Tiere ziehen sich immer weiter zurück.
Da es aber noch zu Zeitig für die Starre ist möchte ich Zuheizen. Was eignet sich aber am besten? Ich habe gute Erfahrungen mit einem Heizkabel gemacht. Diese gibt es von 15-100Watt und ich weiß nicht welches ich brauche da die Tiere auch draußen bleiben sollen.
Hier die Maße des Lufvolumens 0,2m³, zum Vergaben haben die Tiere eine Grube von 0,3m³.
Also meine Fragen: Welche Leistung sollte die Heizung haben? Das Kabel soll an ein Thermostat angeschlossen werden, damit ich gleichbleibende Temperaturen halten kann. Kann mir jemand Helfen?
LG Susi

Benutzeravatar
SabineWil
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 856
Registriert: 04.09.2007, 08:01
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von SabineWil » 18.09.2017, 07:30

Hallo Susi
Ich habe ein Heizkabel mit 30 Watt für ein Schutzhaus mit den Maßen 50x30x40 und das reicht völlig aus. Allerdings stelle ich das nur an wenn draußen strenger Frost herrscht. Mir ist es lieber wenn die Tiere sich tief eingraben. Dann sind sie gerschützter als wenn sie nur an der Oberfläche starren.
Viele Grüße
Sabine

schildi15
Beiträge: 9
Registriert: 25.06.2016, 15:51
Vorname: Susanne
Arten: 3 Grieschische Landschildkröten
Wohnort: Küps

Re: Funksensor von Thermometer in der Erde - geht das?

Beitrag von schildi15 » 06.10.2017, 18:06

Danke hab mich jetzt für ein 25Watt Kabel entschieden. Für die Starre ist es noch zu Zeitig, aus diesem Grund heize ich jetzt noch zu. Später möchte ich die Heizung nur dazu nutzen um den Käfig Frostfrei zu halten. Das Gehege ist jetzt mit 12cm Styrodur komplett isoliert und die 3 kleinen können sich ca. 40 cm eingraben.

Viele Grüße
Susanne

Antworten

Social Media